Lexikon

Einträge 1 bis 5 von 5

N :

Nachvernetzende Schmelzklebstoffe

Eine spezielle Art von Schmelzklebstoffen mit eingebautem Härter/Vernetzer.

Üblicherweise sind Schmelzklebstoffe thermoplastisch, d.h. sie werden bei jeder Erhitzung wieder weich bis flüssig. Diese besonderen Schmelzklebstoffe holen sich von der Werkstoffoberfläche oder Umgebungsluft Feuchtigkeit und reagieren/vernetzen zu duromeren Kunststoffen, d.h. sie werden durch Erhitzung nicht mehr weich oder flüssig. Auch verhärten/verspröden sie bei Kälte/Frost nicht und behalten weitgehend eine Flexibilität.

Wichtig ist: sie müssen bei der Lagerung und Verarbeitung vor Luftfeuchtigkeit geschützt werden.

Nassbeständigkeit

Nässe, Wasser und Feuchtigkeit können schädlich auf eine Klebefuge einwirken. Die Art der Oberfläche der Werkstoffe, auftretende Temperaturen und die Einwirkungsdauer können einen Einfluss auf diese Beständigkeit haben.

Eine sorgfältige Klebstoffauswahl ist nötig.

Nassklebung

Durchführung der Klebung unmittelbar nach Klebstoffauftrag. Bis zum Abbinden des Klebstoffes ist eine mechanische Fixierung der zu verbindenden Teile erforderlich.

NBR

Nitrilkautschuk, Nitrile Butadiene Rubber, Nitril-Butadien-Kautschuk (Kurzzeichen NBR)

NR

Naturkautschuk, Kautschuk (Kurzzeichen NR)