Lexikon

Einträge 1 bis 6 von 6

V :

Verarbeitungstemperatur

Ein Temperaturbereich, der bei der Klebung nicht über- oder unterschritten werden darf. Dies gilt sowohl für den Klebstoff, den Werkstoff, als auch für die Umgebungsluft.

Verdünner

Lösungsmittelgemisch zur Veränderung der Viskosität eines Klebstoffes.

Vermischung

Bei 2-Komponenten-Klebstoffen ist zwingend auf eine sorgfältige homogene Vermischung der beiden Komponenten zu achten. Nicht oder schlecht vermischte Bestandteile können dann nicht einwandfrei aushärten.

Vernetzer

Zusatzmittel zur Verbesserung der Klebstoffeigenschaften (insbesondere Wärmefestigkeit) durch chemische Vernetzung.

Viskosität

Bezeichnet das Fließverhalten (Konsistenz) der Klebstoffe.

Niedrigviskos = dünnflüssig (wie Wasser), hochviskos = dickflüssig (bis pastös.)

Je niedriger die Viskosität des Klebstoffes ist, um so leichter ist die Benetzung der Werkstoffoberfläche.

Es gilt zu beachten, dass Temperaturen einen großen Einfluss auf die Viskosität haben (Sommer/Winter). Wärme kann die Viskosität senken, Kälte erhöhen. Viskositäten werden in mPas gemessen. Beispiele bei +20 °C: Wasser 1 mPas, Schlagsahne flüssig ca. 10 mPas, Speiseöl ca. 100 mPas, Honig ca. 10.000 mPas, Bitumen ca. 100.000 mPas.

Vorstreichmittel (Voranstrich)

Siehe Primer.