Lexikon

Einträge 1 bis 3 von 3

C :

CFK

Das technische Konstruktionsmaterial Kohlefaser-Verbundwerkstoff (CFK) wird aus Kohlestofffasern und Epoxidharz gefertigt. Dieser Werkstoff ist etwa 20% leichter als Aluminium und zeigt deutlich höhere Festigkeitswerte als Aluminium. Ein Produkt, das für höchste technische Ansprüche steht. Eingesetzt wird CFK somit fast nur bei sehr hochwertigen Anwendungen.

Einsatzbeispiele: Flugzeugbau, Formel-1 Rennwagen, Teile in und an Sportwagen, Bootsbau, Schienenfahrzeuge und hochwertige Sportgeräte, wie Fahrräder u.v.a. Hochleistungssportgeräte.

Die Herstellung von Teilen aus CFK ist sehr aufwändig. In Handarbeit werden die Werkstücke um, bzw. in Formen gelegt und dann im sogenannten Autoklaven bei etwa 12 bar Druck und um die +180°C ca. 10-14 Stunden gebacken.

CR

Chloropren-Kautschuk, Polychloropren oder Chlorbutadien-Kautschuk (Kurzzeichen CR)

Gebräuchliche Abkürzung bei Klebestoffen auf Basis Polychloroprene, im Sprachgebrauch auch Neopren.

Cyanacrylat

Diese Produkte haben die Eigenschaft, innerhalb kürzester Zeit (meist in Sekunden) zu härten (polymerisieren). Grundsätzlich gehören diese Klebstoffe zu den 1-Komponenten-Reaktions-Klebstoffen. Sie reagieren sehr schnell mit der an der Werkstoffoberfläche anhaftenden Feuchtigkeit. Durch diese Fähigkeit sind Sekundenkleber sehr beliebt für die schnelle Klebung kleiner und kleinster Flächen.

Da Cyanacrylat-Klebstoffe überwiegend sehr dünnflüssig sind und über kein Fugen füllendes Verhalten verfügen, können sie nur bei passgenauen Klebungen zum Einsatz kommen.Sie werden nur tropfenweise aufgetragen und die Werkstoffe sofort zusammengfügt. Für kleinflächige Klebungen von Gummimaterialien und EDPM (Moosgummi) sowie blanken Metallen und div. Kunststoffen gut geeignet.

Lagerhinweis: Die Lagerfähigkeit kann durch kühle Lagerung deutlich verlängert werden. Cyanacrylate nicht eingefrieren. Gekühlt gelagerten Produkte müssen vor der Verarbeitung ausreichend temperiert werden!