Kleben von Baustellensonderfahrzeugen

Bei einer Sonderserie von Tunnelbaufahrzeugen auf Lkw-Chassis bis 7,5 t Gesamtgewicht wird eine hochfeste, teilelastische Klebverbindung für spezielle Geräteaufbauten benötigt. Hier ergaben sich konstruktionsbedingt Verklebungen unterschiedlicher Werkstoffe, weswegen Verbindungen geschafft werden mussten, welche eine gleichmäßige Kraft-Lastübertragung gewährleisten. Eine Kombination aus verschweißtem Vierkant-Stahlrohrrahmen (verzinkter Stahl) mit abgekanteten blanken Aluminiumblechen, in Verbindung mit Behältern aus GFK-EP entwickelten die Konstrukteure bei diesem Geräteelement. Mit zusätzlichen Schraubverbindungen wurde die sicherheitsrelevante Verbindungsstelle gesichert. Die geforderte hohe kraftschlüssige Verbindung der unterschiedlichen Werkstoffe miteinander und der Minimierung der Schraubverbindungen, wurde durch den Einsatz von unserem 2-K-Epoxidharz-Klebstoff technicoll®8266/8267 erzielt. Um eine sichere Konstruktion von Schienenfahrzeugen mit hoher Beanspruchung gewährleisten zu können, wurde bereits in den 1970ern Jahren dieses Produkt entwickelt.

Sie suchen das passende Produkt?

Klicken Sie hier.